Im Tal des Omo. Die Kunst des Körperschmucks im südlichen Äthiopien.

16.11.2010 - 25.04.2011

Eröffnung: Montag, 15.11.2010, 18 Uhr

Fotografien von Hans Silvester

Der Fotograf Hans Silvester dokumentiert seit den 1990er Jahren, was für die Menschen im Tal des Omo Schönheit des Augenblicks ist.

Es braucht keinen festen Anlass; Treffpunkt ist der Fluss in der Nähe, wo die Menschen die Pigmente des Rift Valley mit Wasser vermischt erstaunlich schnell und sicher zu Strichen und Flächen auftragen. Wen sein Ergebnis nicht befriedigt, taucht in den Fluss, setzt neu an; vor allem die Jugendlichen verbringen viel Zeit mit Körperbemalung. Silvester beschreibt die ernste, doch entspannte Kunst als „Gruppenspiel“: An der Reaktion der anderen erfährt der Einzelne die Wirkung.
Spiegel verbreiteten sich mit dem Tourismus erst in den letzen Jahren, die Tradition der Körperbemalung wird zunehmend zur Geldquelle. Es ist abzusehen, dass die vorgestellten Ethnien im südlichen Äthiopien ihre Nomadentradition aufgeben, und die daraus entwickelte Malerei auf Gesicht und Körper ihren ursprünglichen Charakter verlieren wird.

Führungen in deutscher Sprache, Preis 2 Euro
Termine: 25.02.2011, 18.03.2011, 08.04.2011, 17.30 - 18.30 Uhr
und für Gruppen auf Anfrage, Tel. 0471 412964 (Preis 30 Euro / 15 Personen

Angebote für Oberschulen 

Veranstaltungen im Rahmen der Sonderausstellung

Täglich geöffnet, außer montags, 10 - 18 Uhr, geschlossen am 25.12.2010 und 01.01.2011

Eintritt frei