Himmelsschauspiel Mondfinsternis

17.01.2019

17.01.2019

In den frühen Morgenstunden des Montag, 21.1.2019 steht ein besonderes astronomisches Highlight vor der Tür. Über Südtirols Himmel wird eine totale Mondfinsternis zu sehen sein. Dabei wird der Vollmond in den Kernschatten der Erde wandern und aufgrund der Lichtbrechung der Sonne in der Erdatmosphäre in tiefem, kupferfarbenen Rot leuchten. Da viele SüdtirolerInnen die letzte Mondfinsternis am 27. Juli 2018 aufgrund wolkenverhangenen Himmels nicht sehen konnten und der nächste „Blutmond“ erst wieder in 3 Jahren, am 16. Mai 2022 zu sehen sein wird, sollte man sich dieses Schauspiel auf keinen Fall entgehen lassen.
Zu diesem besonderen Anlass bietet das Naturmuseum Südtirol zwei Veranstaltungen:


Am Donnerstag, 17.1.2019 um 20:00 Uhr, wird der Astronom und Direktor des Naturmuseum Südtirol David Gruber einen Vortrag zum Entstehungsmechanismus einer Mondfinsternis halten, in welchem er unter anderem erklärt weshalb der Mond rot leuchtet, und einige bedeutsame historisch bedeutsame Mondfinsternisse aufzeigen. Auch andere besondere astronomischer Finsternisse werden im Vortrag kurz angerissen.


Zusätzlich laden das Naturmuseum – in Zusammenarbeit mit den Amateurastronomen Max Valier – am Montag, 21. Januar um 5:00 Uhr morgens zur gemeinsamen Beobachtung der Mondfinsternis auf die Bozner Talferwiesen ein (auf der Wiese nördlich der Talferbrücke, auf der orographisch linken Seite der Talfer).

Die Beobachtung findet nur bei Wetterbedingungen statt, bei denen eine Beobachtung möglich ist.

Bei beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.