RSS

RSS Feeds http://www.naturmuseum.it/news/rss2_d.asp

Was sind RSS-Feeds?

RSS, Kurzform von „Really Simple Syndication“ oder „Rich Site Summary“, bietet dem Nutzer die Möglichkeit, sich eine Liste von Artikeln anzuzeigen, die auf anderen Webseiten - etwa jenen der großen Medienhäuser und neuerdings auch jener des Naturmuseums Südtirol - veröffentlicht werden. Das heißt, der Nutzer wird laufend über erscheinende Artikel informiert, ohne eigens die Webseiten des Absenders öffnen zu müssen.

Die Liste, die über RSS angezeigt wird, besteht meist aus dem Titel und einem kurzen Anreißer des betreffenden Artikels. Dem Nutzer steht es frei, je nach Interesse jene Artikel auszuwählen und anzuklicken, die er lesen möchte. Er wird dann automatisch auf die Webseite gebracht, die den kompletten Artikel enthält. Auch steht es dem Nutzer frei, je nach Bedarf Aktualisierungen der angezeigten Nachrichten durchführen zu lassen (etwa stündlich).

Technische Voraussetzungen

Um sich der Vorteile von RSS-Feeds bedienen zu können, bedarf es eines RSS-Leseprogrammes, eines so genannten „Newsreaders“. Diese Programme sind nicht sehr aufwändig gestaltet, benötigen also auch nicht außergewöhnlich viel Speicherkapazität. Vorteilhaft ist auch, dass verschiedene Newsreader kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden können.

Eine Auswahl von verfügbaren „Newsreadern“ finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Welche Vorteile bieten RSS-Feeds?

  • Die aktuellen Überschriften und Artikelkurztexte mehrerer News-Webseiten können auf einer einzigen Seite angezeigt und gelesen werden. Damit sparen Sie sich das Öffnen der Seiten und die manuelle Suche nach Neuigkeiten. Diese Aufgabe übernimmt der Newsreader für Sie.
  • Es muss nicht jede Web-Seite persönlich gesucht und geöffnet werden, um den betroffenen Inhalt herunterzuladen. Anhand der Kurztexte kann der Benutzer entscheiden, ob ein Artikel Informationen enthält die ihm interessieren und nur in diesem Fall geht er auf die effektive Web-Seite.
  • Es wird nur auf die jeweils neuesten Inhalte einer Web-Seite hingewiesen.
  • Die eingetragenen Feeds werden durch eine automatische, periodische Überprüfung auf neue Einträge untersucht.
  • Es ist nicht notwendig, E-Mail-Adressen oder sonstige persönliche Daten preiszugeben, denn zum Unterschied zu der traditionellen Newsletter, ist der Benutzer nicht verpflichtet sich beim Dienst zu abbonieren indem er seine E-Mail-Anschrift angibt. Auf diese Weise wird das SPAM Risiko verkleinert.

Liste Newsreader:

Im Internet stehen viele Newsreader auch kostenlos zur Verfügung. Hier finden Sie eine kleine Auswahl davon:

RSSReader - (Freeware, englisch, für Windows 98/NT/Me/2000/XP/2003)
FeedReader - (Freeware, englisch, ab Windows 95)
Amphetadesk - (Freeware, englisch, Mac, Windows, und Linux)
Abilon - (Freeware, englisch, Windows)