Leitbild

Kultureller Auftrag

Die Aufgabe des Naturmuseums beinhaltet das Sammeln und das Erforschen von Gegenständen und Materialien zur Natur des Landes Südtirol. Das erworbene Wissen wird durch Ausstellungen, abwechslungsreiche Veranstaltungen und Publikationen einer breiten Öffentlichkeit präsentiert bzw. zur Verfügung gestellt. Die erstrebte Umweltbildung zielt sowohl auf Jugendliche als auch auf Erwachsene ab und erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Schulen und anderen öffentlichen und privaten Institutionen.

Standortbestimmung

Das Naturmuseum Südtirol Teil der Körperschaft ”Südtiroler Landesmuseen”, eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Als das Landesmuseum für Naturkunde ist es eine zentrale Bildung- und Kulturinstitution, die als Dokumentations- und Sammelstelle für Objekte und Daten aus dem ganzen Land dient. Die Arbeit erfolgt unter Berücksichtigung der Grundsätze der internationalen Museumsgesellschaft Icom (Code of Ethics).

Was ist uns wichtig?

Wir stellen hohe Ansprüche an die Qualität unserer Arbeit und identifizieren uns mit dem Museum als Ganzes. Dabei vermitteln wir wissenschaftlich fundierte Inhalte, stellen das erworbene Wissen dem angewandten Naturschutz zur Verfügung und fühlen uns verantwortlich für eine verträgliche Entwicklung der Umwelt. In unserem Museum pflegen wir Ästhetik und Atmosphäre und wecken bei den Besuchern Neugier, Interesse und Kreativität.

Wer wollen wir sein?

Das Naturmuseum ist Institution etabliert, Image und Inhalte des Museums sind unverwechselbar und im Südtiroler Kulturangebot positioniert. Die Arbeit des Museum wird von Besuchern, Multiplikatorenstellen, Schulen, Ämtern und Medien anerkannt. Den Besuchern wir das „Museum als Ganzes vermittelt“.

Zielgruppen

Das Naturmuseum Südtirol versteht sich als Ort der lustvollen und abwechslungsreichen Auseinandersetzung mit naturkundlichen Fragestellungen. Als Bildungseinrichtung entwickelt es spezielle Angebote für unterschiedliche Zielgruppen, je nach Sprache, Alter, Interesse, Wissensstand und Herkunft. Die wissenschaftlichen Abteilungen des Museums pflegen darüber hinaus intensiven fachlichen Austausch mit regionalen und überregionalen Forschungsinstitutionen und Museen ähnlicher inhaltlicher Ausrichtung.

Sammeln und Bewahren

Das Naturmuseum Südtirol verfügt über keine historisch gewachsene Sammlung. Es ist aber bestrebt seine Sammlungen in den Bereichen Erdwissenschaften, Botanik, Zoologie Museologie, Didaktik und Bibliothek zu erweitern. Schwerpunkt der Sammeltätigkeit bildet Südtirol und der Alpenraum.

Forschung

Die Forschung des Naturmuseums Südtirol im Bereich Erdwissenschaften, Botanik und Zoologie zielt darauf ab, das Naturinventar Südtirols zu erfassen und somit das Wissen und das Verständnis über die heimische Natur zu erweitern. Die Forschungstätigkeit am Museum ist auf die fortwährende Beschäftigung mit den Objekten (naturkundliche Sachzeugen, Beobachtungsdaten, Sammlungsbelege) ausgerichtet.

Ausstellen und Vermitteln

Das zentrale Instrument der Vermittlung des Naturmuseums Südtirol ist eine moderne, lebendige Dauerausstellung. Als aktuellen Diskussionsbeitrag zu spannenden naturkundlichen Fragestellungen veranstaltet das Naturmuseum Südtirol außerdem regelmäßig Sonderausstellungen. Um naturkundliche Phänomene zu erklären, entwickelt das Museum stetig neue museumspädagogische Angebote wie Führungen, Workshops und Fortbildungsveranstaltungen für LehrerInnen und andere MultiplikatorInnen.

Interne und Externe Kommunikation

Das Naturmuseum Südtirol versteht sich als Ort der Kommunikation, der sich sowohl nach innen als auch nach außen orientiert.